Ein offener Überblick über klinische, konzeptionelle, Prozess- und Ergebnisstudien in der Psychoanalyse


Liebe Leser,

Wir begrüßen Sie zur dritten Ausgabe der Open Door Review von Ergebnis- und Prozessstudien in der Psychoanalyse(ODR-III).


Microsoft Word – ODR-3 20150701


Die beiden vorherigen Ausgaben des Open Door Review, die letzte in der Jahr 2002waren beachtliche Erfolge. Wir hoffen, dass wir mit dieser neuen Ausgabe die Idee des ODR als umfangreiches Kompendium von Abstracts und Zusammenfassungen fortsetzen, das die große Vielfalt der zeitgenössischen psychoanalytischen Forschung zeigt. Für diese Ausgabe haben wir einige geringfügige Änderungen in unserem Fokus vorgenommen. Unsere Politik orientierte sich an der Idee, dass die Hauptadressaten die Kliniker der Psychoanalyse sind, die ermutigt werden sollten, den wachsenden Großteil der im letzten Jahrzehnt durchgeführten Ergebnis- und Prozessstudien zu sichten. Obwohl der Schwerpunkt der Open Door Review weiterhin auf der Prozess- und Ergebnisforschung in der Psychoanalyse liegt, möchten wir darauf hinweisen, dass die zeitgenössische Psychoanalyseforschung nicht auf diese beiden Bereiche beschränkt werden kann. Deshalb haben wir unseren Anwendungsbereich erweitert.

Der erste Teil wirft einen Blick auf die psychoanalytische Forschung von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Marianne Leuzinger-Bohleber diskutiert in ihrem Einführungskapitel, dass in den hundert Jahren der Psychoanalyse nicht nur eine Vielzahl von Theorien entwickelt wurde, sondern auch eine Vielzahl von Forschungsverfahren, die ein Indikator für jede ausgereifte wissenschaftliche Disziplin sind. Dominique Scarfone erläutert diesen Standpunkt in seinem Kapitel über Konzeptforschung unter Bezugnahme auf die französische Tradition der Psychoanalyse. fasst einige der Forschungstraditionen in Südamerika zusammen und zeigt, dass wir auch eine Vielzahl unterschiedlicher Forschungskulturen innerhalb der IPA haben.

In Teil 2 Peter Fonagy bietet einen hervorragenden Überblick über methodische und erkenntnistheoretische Fragen der Prozess- und Ergebnisforschung.

Teil 3 präsentiert unter verschiedenen Unterüberschriften psychoanalytische Forschungsprojekte von Autoren, die unsere Einladung angenommen haben und den Hauptteil der Open Door Review bilden. Es ist offensichtlich, dass das Genre anspruchsvoller Outcome-Studien in Umfang und klinischer Relevanz an Bedeutung gewonnen hat. Wir haben beschlossen, nur die Ergebnisse und Prozessstudien zusammenzufassen, die nach 2000 veröffentlicht wurden (für frühere Studien: siehe Zweite Ausgabe). Wir enthalten auch einige Beispiele für systematische klinische Forschung, Konzeptforschung, einige klinische Fallstudien und einige Studien aus dem wachsenden Bereich der Neuropsychoanalyse. Wir haben beschlossen, das große Feld der psychoanalytischen Studien nicht in die Entwicklungs- und Präventionsforschung einzubeziehen.

Teil 4 bietet eine relativ aktuelle Meta-Analyse von Leichensring & Klein das überprüft die empirischen Beweise für die psychodynamisch-psychoanalytische Therapie für bestimmte psychische Störungen.

In Teil 5 Das ODR-3 stellt alle in Teil 3 zitierten Literaturangaben zusammen Teil 6 eine Leseliste, die von der American Psychoanalytic Association zusammengestellt wurde (empfohlen von J. Clarkin).

Wir möchten diese webbasierte Veröffentlichung nutzen, um die Open Door Review in eine aktuellere Version umzuwandeln. Wir ermutigen Forscher aus aller Welt, sich mit uns in Verbindung zu setzen, wenn sie mit neuen Abstracts beitragen möchten. Diese neuen Abstracts können problemlos zur vorhandenen Ausgabe hinzugefügt werden.

Aber genug gesagt fürs Erste, die Türen stehen weit offen, fang an zu lesen!

Marianne Leuzinger-Bohleber & Horst Kächele
Redakteure im Auftrag des Forschungsausschusses der IPA
September 2015

[E-Mail geschützt]  |   [E-Mail geschützt]


Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Probleme im Zusammenhang mit dieser Website haben oder klicken Sie hier. um den ODR-III als PDF anzuzeigen.