Empfänger von Anträgen auf Forschungsstipendien 2021

Treffen Sie die Empfänger von Forschungsstipendien 2021-  Wenn Sie mehr über die einzelnen Forschungsprojekte erfahren möchten, klicken Sie bitte Blogbeitrag um auf eine Bibliothek mit Videos zuzugreifen, die von den ausgezeichneten Ermittlern des Jahres 2021 erstellt wurden.

Überblick: Das IPA Research Grants Subcommittee erhielt in der Runde 81 eine Rekordzahl von 2021 Bewerbungen. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zu jedem der ausgezeichneten Projekte sowie Informationen zu unserem Entscheidungsprozess. 

Bewerbungs- und Vergabeverfahren:

  1. Um sich für eine Förderung zu qualifizieren, wurden die Bewerber gebeten, einen Antrag auf Forschungsvorschlag einzureichen, der Details wie einen Überblick über die geplante Forschung, die Methodik, die Relevanz für die Psychoanalyse und ihre Entwicklung, die institutionelle Zugehörigkeit, die ethische Genehmigung und die Relevanz des Projekts für die Ziele der IPA. 
  2. Zwei bis drei Gutachter wurden ernannt, um jeden Antrag zu bewerten, und ein Mitglied des Unterausschusses für Forschungsstipendien bewertete alle Gutachten für jeden Antrag. Bei erheblichen Meinungsverschiedenheiten unter den Gutachtern überprüfte das Mitglied des Unterausschusses den Antrag weiter, um die Diskrepanzen zu verstehen und zu berücksichtigen.
  3. Der Unterausschuss erstellte dann eine kurze Liste potenzieller Stipendien, die alle als förderungswürdig erachtet wurden. Aufgrund begrenzter Mittel bei einem hohen Volumen an ausstehenden Projekten musste diese Shortlist jedoch eingeschränkt werden. 
  4. Der Unterausschuss hielt eine abschließende Entscheidungsfindungssitzung ab, um die Auswahlliste zu erörtern und einzugrenzen. Dabei betrachteten die Mitglieder des Unterausschusses in erster Linie die besonderen Vorzüge jedes Antrags, berücksichtigten aber auch die Verteilung der Zuschüsse auf die verschiedenen IPA-Regionen und über die verschiedenen Forschungsbereiche (unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es nicht die gleiche Anzahl von Anträgen aus dem drei IPA-Regionen oder innerhalb der verschiedenen Forschungsbereiche). 
  5. Nach Abschluss des gewährten Stipendiums haben die Forscher zugestimmt, einen wissenschaftlichen Bericht einzureichen, der das Ergebnis oder den Fortschritt der Forschung sowie Kopien für aus der Forschung resultierende Veröffentlichungen enthält. Dort werden Berichte und Papiere über das zugänglich sein IPA-Forschungsdatenbank.

 

Empfänger von Forschungsstipendien 2021

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über unsere Forschungsstipendiatinnen und -stipendiaten 2021. 
Wenn Sie mehr über die einzelnen Forschungsprojekte erfahren möchten, klicken Sie bitte Blogbeitrag um auf eine Bibliothek mit Videos zuzugreifen, die von den ausgezeichneten Ermittlern des Jahres 2021 erstellt wurden.

Titel: Die Rolle der Übertragungsdeutung bei der Reparatur von Bündnisbrüchen in der psychoanalytischen Jugendpsychotherapie

Kurze Zusammenfassung: Dieses Projekt wird eine psychoanalytische Kernhypothese einem empirischen Test unterziehen, indem untersucht wird, ob die Übertragungsinterpretation in positiver Beziehung zur Reparatur von Brüchen in der psychoanalytischen Behandlung steht.
Domäne: Prozess
Hauptermittlerin: Antonella Cirasola
Co-Hauptermittler: Peter Fonagy, Nick Midgley
Zuständige Behörde: Das Anna Freud National Center for Children and Families (AFNCCF)
Land und IPA-Region: UK/Europa

Titel: Übergang zur Ferntherapie und zurück, Persönlichkeitsorientierung und Bindungsstil

Kurze Zusammenfassung: Dieses Projekt fördert das kritische Denken in Bezug auf die psychoanalytische Theorie und Praxis, indem es die klinischen Implikationen der psychoanalytischen Behandlung untersucht, die über Telemedizintechnologie bereitgestellt wird.
Domäne: Remote
Hauptermittlerin: Licia Lea Reatto
Co-Studienleiter: Osmano Oasi, Andrzej Werbart, Mattia Giordano, Cristina Riva Crugnola
Zuständige Behörde: Italienische Psychoanalytische Gesellschaft
Land und IPA-Region: Italien/Europa

Titel: Reflexionsfunktion und die Wechselfälle von Verbindung und Konflikt in der Paartherapie

Kurze Zusammenfassung: Eine Studie in Kanada wird die Verschiebungen der Reflexionsfunktion in der Paartherapie während der Sitzung messen und vorhergehende Aussagen identifizieren, die für diese Verschiebungen verantwortlich sein könnten. 
Domäne: Prozess
Hauptuntersuchungsleiterin: Stephanie Wiebe
Zuständige Behörde: Saint Paul University
Land und IPA-Region: Kanada/Nordamerika

Titel: Psychoanalyse und Bildung in gefährdeten Kontexten: Erforschung eines klinisch-narrativen Instruments, das die Alphabetisierungspraktiken untermauert

Kurze Zusammenfassung: Dieses Projekt betrachtet Alphabetisierung als ein kreatives Phänomen, das mit Verlangen und psychischen Konflikten verbunden ist und häufig von Einschränkungen in der symbolischen Funktion betroffen ist. Dies ist ein Beitrag der Psychoanalyse zum Bildungsbereich mit Folgen für die menschliche Entwicklung in vielen Dimensionen während des Lebenszyklus, insbesondere in Entwicklungsländern.
Domäne: Sozial
Hauptermittlerin: Alicia Kachinovsky
Co-Forschungsleiter: Susana Martínez, Veronica Mangarelli, Romina Ruiz
Zuständige Behörde: Asociación Psicoanalítica del Uruguay
Land und IPA-Region: Uruguay/Lateinamerika

Titel: Biologische Funktion des Träumens

Kurze Zusammenfassung: Dieses Projekt untersucht eine Freudsche Hypothese, dh die Funktion von Träumen, den Schlaf aufrechtzuerhalten, mit nicht-psychoanalytischen Methoden, die erkenntnistheoretisch als ergänzende Validierung dient, sowie wie eine solche Funktion die affektive Konsolidierung des Gedächtnisses beeinflussen könnte, ein wichtiges Thema auf Neurologie, die die Bedeutung des psychoanalytischen Wissens für andere Bereiche demonstriert.
Bereich: Verstand und Gehirn
Projektleiterin: Tamara Fischmann
Zuständige Behörde: International Psychoanalytic University
Land und IPA-Region: Deutschland/Europa

Titel: Clinician Assisted Video Feedback Exposure-Approach Therapy (CAVEAT): Eine offene Studie einer kurzen Psychotherapie für traumatisierte Mütter und ihre Kinder

Kurzzusammenfassung: Ein Stipendiat aus der Schweiz untersucht die Machbarkeit einer neumanualisierten Kurzzeit-Video-Feedback-Psychotherapie für traumatisierte Mütter kleiner Kinder mit dem Ziel, die generationenübergreifende Übertragung von Traumata zu unterbrechen. 
Bereich: Kindheit
Hauptforscher: Daniel Schechter
Co-Studienleiterin: Sandra Rusconi Serpa
Zuständige Behörde: Universitätsspital Lausanne
Land und IPA-Region: Schweiz/Europa

Titel: The Work of Religion: Trauma, Trauer und politischer Widerstand im Leben von Muslimen unter dem nationalistischen Hindu-Regime

Kurze Zusammenfassung: Das Projekt befasst sich mit wichtigen kulturellen und sozialen Fragen, indem es den Fokus darauf legt, wie Minderheitengruppen auf psychologischer Ebene mit repressiven Maßnahmen eines nationalistischen Regimes umgehen.
Domäne: Sozial
Hauptermittlerin: Zehra Mehdi
Zuständige Behörde: Columbia University
Land und IPA-Region: USA und Indien/Nordamerika

Titel: Die Regulierung emotionaler Triebe durch Träumen

Kurze Zusammenfassung: Durch ein innovatives, kontrolliertes, quasi-experimentelles Design wird die Affektregulation in Träumen untersucht, die sowohl für die neuropsychoanalytische Affekttheorie als auch für unser Verständnis von Traumfunktionen relevant ist.
Bereich: Verstand und Gehirn
Hauptermittlerin: Malgorzata Lipinska
Co-Forschungsleiter: Mark Solms
Zuständige Behörde: University of Cape Town
Land und IPA-Region: Südafrika/Europa

Titel: Dialogische Begegnungsmomente: Eine Anwendung der Gesprächsanalyse auf Sitzungen psychoanalytischer Kurzpsychotherapie

Kurze Zusammenfassung: Die spezifischen Interaktionen zwischen Psychoanalytiker und Patient, von denen angenommen wird, dass sie Veränderungen bewirken. Dieses Projekt wendet eine „mikroskopische Analyse“ an, um die Art der Millisekunden zu charakterisieren, die den Unterschied ausmachen könnten.
Domäne: Prozess
Hauptermittler: Marcos Herrera
Co-Projektleiter: Andrea Ugarte, Gabriela Vásquez, Mike Durand
Zuständige Behörde: Pontificia Universidad Católica del Perú
Land und IPA-Region: Peru/Lateinamerika

Titel: Organisierte Flucht: Überleben im Exil, Wiener Psychoanalyse 1938 und darüber hinaus

Kurze Zusammenfassung: Dies ist eine Ausstellung im Freud Museum Wien, die die Forschung zur Geschichte der Psychoanalyse in Österreich und Großbritannien nach 1938 verbreitet.
Domäne: Konzeptionell
Projektleiterin: Daniela Finzi
Co-Projektleiter: Peter Noemaier, Thomas Aichhorn, Georg Augusta
Zuständige Behörde: Sigmund Freud Stiftung
Land und IPA-Region: Österreich/Europa

Titel: Die Funktion der freien Assoziation und der freischwebenden Aufmerksamkeit im analytischen Prozess: Ein neues empirisches Werkzeug aus Sicht des Analytikers.

Kurze Zusammenfassung: Diese Studie wird die psychoanalytische Forschung stärken, indem sie eine empirische Methode entwickelt, um drei psychoanalytische Kernkonzepte in klinischen Stunden zu bewerten – freie Assoziation, freischwebende Aufmerksamkeit und körperliche/nonverbale Kommunikation.
Domäne: Prozess
Hauptermittlerin: Rachele Mariani
Co-Principal Investigators: Alessandro Musetti, Anna Ferruta, Tiziana Bastianini, Benedetta Guerrini Degl'Innocenti, Anna Maria Speranza, Kerri Danskin, Christopher Christian
Zuständige Behörde: Universität Rom
Land und IPA-Region: Italien/Europa

Titel: Multi-Level Outcome Study of Psychoanalyses of Chronically Depressive Patients with Early Trauma (MODE)

Kurzzusammenfassung: MODE fördert die Psychoanalyse als Behandlungsmethode, indem sie Wirksamkeit demonstriert. MODE trägt auch zur empirischen Forschung zu psychoanalytischen Prozessen durch die Verwendung mehrerer konvergierender Methoden bei – Symptomänderung, psychoanalytische Strukturänderung und Gehirnveränderungen, die durch Bildgebungstechnologie bewertet werden.
Bereich: Ergebnis/Prozess/Geist und Gehirn
Projektleiterin: Marianne Leuzinger-Bohleber
Co-Projektleiterin: Tamara Fischmann
Zuständige Behörden: Universität Lausanne und International Psychoanalytic University
Land und IPA-Region: Deutschland und Schweiz/Europa