On 
Von der Couch Wir treffen Psychoanalytiker, die in Dialysestationen, Pränatalkliniken, Vorstandsetagen, Gemeindezentren, humanitären Organisationen und mit Weinbauern arbeiten, um nur einige zu nennen. Wir hoffen, dass diese Gespräche unser Bewusstsein dafür erweitern, wie weit sich psychoanalytisches Denken in unsere Gemeinschaften ausdehnt. 

Von der Couch
 wird von Dr. Harvey Schwartz, Vorsitzender des IPA in Health Committee, und Dr. Steven S. Rolfe produziert und moderiert.
Gehe zum Podcast-Archiv
Letzte Folge 157

„Schmeckt es immer noch nach Psychoanalyse“? – Universitätszugehörigkeit in Finnland mit Jan Johansson (Helsinki)

Episodenbeschreibung:
Wir beginnen damit, den Wert anzuerkennen, den es hat, Analystenkollegen aus der ganzen Welt zu treffen und von ihnen zu lernen. Wir entdecken sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede sowohl in den Herausforderungen als auch in den Freuden dieser Arbeit. In Finnland kam es ab 2012 zu einer staatlich angeordneten Änderung der Struktur der Ausbildung in Psychotherapie und Psychoanalyse. Die Vorfreude war erheblich. Es gab Beiträge der Universität zu Fragen der Lehrpläne, Forschungsmöglichkeiten und einer verbesserten Pädagogik. Die Ängste vor dem Verlust sinnvoller Autonomie erwiesen sich größtenteils als Ängste – nicht realisiert. Wir diskutieren auch die Ursprünge und den aktuellen Stand der Psychoanalyse in Finnland. Wir schließen mit ein paar Worten über die allgegenwärtige Rolle der Sauna im finnischen Leben und die Art und Weise, wie sie sich in Analysen manifestiert.

Unser Gast:
Jan Johansson ist Psychologe und Ausbildungs- und Supervisionsanalytiker am Therapeia Institute in Helsinki, Finnland. Derzeit arbeitet er als Psychoanalytiker in einer Privatpraxis in Helsinki. Darüber hinaus betreut er Psychotherapeuten und Psychoanalytiker. Seit anderthalb Jahrzehnten interessiert er sich für Fragen der psychoanalytischen Ausbildung. Derzeit ist er Vorstandsvorsitzender des Instituts und gleichzeitig Vorstandsmitglied der Therapeia Society. Außerdem war er von 2014 bis 2022 Mitglied des Exekutivkomitees der International Federation of Psychoanalytic Societies. Ihm liegt die Förderung der Vielzahl psychoanalytischer Stimmen am Herzen; Obwohl er in einem objektrelationalen Rahmen ausgebildet wird, identifiziert er sich nicht ausschließlich mit einem bestimmten theoretischen Bezugsrahmen. Er lebt mit seiner Frau in Espoo, einer Nachbarstadt von Helsinki. Nachdem sie von Oktober bis Mitte März in der Dunkelheit des finnischen Winters schmachteten, genießen sie im Sommer das Licht und die weißen Nächte in ihrem Sommerhaus am Meer, heizen täglich ihre Sauna und schwimmen im Finnischen Meerbusen.

Hör jetzt zu

30 April 2024