WAHL 2023
AUFRUF ZUR EINREICHUNG VON VORSCHLÄGEN ZUR NOMINIERUNG ZUR WAHL ZUM IPA-BÜRO


----
 

Wir müssen wählen:
 
Präsident und Vizepräsident (Amtsantritt 2025)
Schatzmeister (Amtsantritt 2023) und
21 Vertreter im IPA-Vorstand (7 aus jeder IPA-Region, Amtsantritt 2023)
 
Über alle Repräsentantenposten wird nur in der jeweiligen Region abgestimmt. Die Amtsträgerposten werden von allen Mitgliedern gewählt.
 
Um sich zu qualifizieren, müssen die Kandidaten für diese Wahlen entweder:
 
1) ein Vorschlag einer Teilgesellschaft oder des Regionalverbandes (oder einer seiner Tochtergesellschaften) oder
2) ein Vorschlag von 10 IPV-Mitgliedern.
 
PRÄSIDENT ELECT und VICE PRÄSIDENT ELECT (global gewählt):
Der Präsident und der Vizepräsident werden als „Präsidentschaftsteam“ gewählt. Es gibt ein geografisches Rotationssystem, das sicherstellt, dass diese Beamten abwechselnd aus jeder Region kommen. Der Präsident und der Vizepräsident für die Amtszeiten 2025-27 und 2027-29 müssen aus der europäischen Region stammen. Vor ihrem Amtsantritt dienen der Präsident und der Vizepräsident zwei Jahre (2023-25) als Präsident-Elect und Vize-Präsident-Elect. Vorschläge für Präsidententeams werden an das zentrale Nominierungskomitee weitergeleitet.
 
Schatzmeister (weltweit gewählt):
Der derzeitige Schatzmeister, Henk Jan Dalewijk, hat zwei volle aufeinanderfolgende Amtszeiten von zwei Jahren abgeleistet und kann daher nicht wiedergewählt werden. Gemäß dem geografischen Rotationssystem muss der nächste IPA-Schatzmeister aus der Region Lateinamerika stammen. Vorschläge für die Position des Schatzmeisters werden an das zentrale Nominierungskomitee weitergeleitet.
 
VERTRETER IM VORSTAND (regional gewählt):
Vorschläge für die Positionen der 21 Repräsentanten werden an die zuständigen regionalen Nominierungsausschüsse weitergeleitet. Jedes regionale Nominierungskomitee ist bestrebt, zwischen 11 und 14 Kandidaten für die 7 Positionen in seiner Region vorzuschlagen. 11 der aktuellen Repräsentanten können wiedergewählt werden, werden jedoch nicht automatisch vorgeschlagen und müssen auf die gleiche Weise wie andere Nominierte vorgeschlagen werden.
 
Bitte beachten Sie, dass diese 10 Repräsentanten zwei volle aufeinanderfolgende Amtszeiten abgeleistet haben und daher NICHT zur Wiederwahl in Frage kommen:
 
Europa:
Bernhard Chervet
Ingo Föcke
Luisa Masina
 
Lateinamerika:
Gleda Brandao Araujo
Anette Blaya Luz
Laura Verissimo de Posadas
Jani Santamaria
 
Nordamerika:
Louis Brunett
Mark Smaller
Sue Kolod
 
ALLE VORSCHLÄGE ZUR NOMINIERUNG MÜSSEN BIS ZUM 31. JULI 2022 BEI DER IPA ERREICHEN
c/o Laura Botherway (E-Mail: [E-Mail geschützt]). Vorschläge, die nach diesem Datum eingehen, werden nur akzeptiert, wenn sie ausdrücklich von einem Nominierungsausschuss eingeladen werden.
 
Wichtiger Hinweis: Namensvorschläge werden nicht automatisch zur Wahl gestellt. Die Nominierungsausschüsse entscheiden gemäß den IPA-Kriterien über die Namen, die auf der endgültigen Liste erscheinen. Das IPA-Verfahrenskodex-Dokument Regeln, Grenzen und Verfahren für IPA-Wahlen finden Sie auf der IPA-Website hier und im Anhang.
 
Bitte beachten Sie, dass ein Mitglied einer vorläufigen Gesellschaft oder Studiengruppe, das nicht auch Mitglied einer Teilgesellschaft oder der Regionalvereinigung ist, außer mit ausdrücklicher Zustimmung des Vorstands, nicht für ein gewähltes Amt kandidieren kann.