IPA-Datenschutzrichtlinie

Einführung

Die IPA nimmt Datenschutzprobleme ernst und verpflichtet sich, die in ihrer Datenbank enthaltenen Informationen über ihre Mitglieder, IPA-Kandidaten und Nichtmitglieder zu schützen. In dieser Richtlinie wird erläutert, welche Informationen der IPA über Sie in seiner Datenbank hat, wie diese Informationen verwendet werden, an wen sie weitergegeben werden und wie sie gespeichert und geschützt werden. Diese Informationen werden von IPA-Mitarbeitern in ihrer Zentrale in London oder gelegentlich von vertrauenswürdigen Dritten verarbeitet, beispielsweise für Kongressanmeldungen.

Welche Informationen behalten wir über Sie?

Voraussetzung für die IPA-Mitgliedschaft ist, dass Ihr Name, Ihre Gesellschaft, Adressen, Sprachen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen sowie Ihr Status als Schulungsanalyst und Kinderanalyst in der IPA-Datenbank erfasst werden. Die IPA sammelt auch andere Informationen über Sie, die nicht an andere weitergegeben werden, wie z. B. Spenden, Darlehen, die Sie erhalten haben, Einzelheiten zu Dienstleistungen, die Sie von der IPA angefordert haben, einschließlich Registrierung für Konferenzen, Kauf von Veröffentlichungen und andere solche Gegenstände.

Wie verwenden wir Ihre Daten?

Die IPA verwendet Ihre Kontaktdaten, um mit Ihnen zu kommunizieren und Ihnen zu ermöglichen, die verfügbaren IPA-Dienste optimal zu nutzen. Beispielsweise verwendet die IPA Ihre Kontaktdaten, um Informationen zu speziellen Programmen, Newslettern, Veröffentlichungen oder Kongressnachrichten zu verbreiten. Sie können sich auch für Konferenzen anmelden, Spenden tätigen und Produkte oder andere spezielle Dienstleistungen der IPA kaufen.

Wem werden Ihre Daten mitgeteilt?

Ihre oben aufgeführten persönlichen Daten werden in einem passwortgeschützten Bereich der IPA-Website gespeichert. Jedes Mitglied, jeder IPA-Kandidat und andere autorisierte Personen haben ihr eigenes eindeutiges und sicheres Passwort und können es verwenden, um auf Ihre Informationen zuzugreifen. Sie können Teile dieser Informationen ändern, indem Sie online auf die IPA-Website gehen und die Informationen selbst ändern.

Die IPA kann Ihre Kontaktdaten auch an IPA-Gesellschaften, die regionalen psychoanalytischen Organisationen und den Lieferanten der Datenbank weitergeben (zu Wartungszwecken). Die Weitergabe Ihrer Daten auf diese Weise kann bedeuten, dass Ihre Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übertragen werden. Wenn Sie uns Ihre Daten zur Verfügung stellen, stimmen Sie solchen Übertragungen zu.

Die IPA wird auf ihrer Website eine Funktion zum Suchen eines Analysten bereitstellen. Ihr Name, Ihre Gesellschaft (mit ihrer Kontaktadresse), Ihr Schulungs- und Kinderanalystenstatus sowie Ihre Sprachen werden in dieser Funktion öffentlich angezeigt. Sie haben die Möglichkeit, einen Teil oder alle Ihrer Bürokontaktdaten in der IPA-Datenbank auszuwählen, um sie über diese Funktion anzuzeigen. Es werden keine persönlichen Kontaktdaten angezeigt, es sei denn, Sie lassen dies zu.

Wie sicher sind meine Daten?

Die IPA stellt sicher, dass Ihre persönlichen Daten sicher gespeichert werden, und verwendet ausreichende und aktuelle Schutzmaßnahmen. Auf der IPA-Website befinden sich Ihre persönlichen Kontaktdaten in einem passwortgeschützten Bereich der Website.

Web Beacons

E-Mails, die Sie von der IPA erhalten, verwenden manchmal Web Beacons, um Informationen über Ihre Interaktion mit solchen E-Mails zusammenzustellen. (Ein Web Beacon ist ein elektronisches Bild, das als Einzelpixel-, Web-Bug-, Tracking-Bug-, Tracking-Pixel-, Pixel-Tag- oder Clear-GIF-Bild bezeichnet wird.) Web Beacons können bestimmte Arten von Informationen auf Ihrem Computer erkennen, z. B. Uhrzeit und Datum einer angezeigten Seite sowie eine Beschreibung des Ordners, in dem die E-Mail gespeichert ist.

Möglicherweise können Sie Web Beacons in E-Mail-Nachrichten deaktivieren, indem Sie keine Bilder herunterladen, die in der empfangenen Nachricht enthalten sind. (Diese Funktion hängt von der auf Ihrem PC verwendeten E-Mail-Software ab.) Dies kann jedoch dazu führen, dass ein Web Beacon oder andere automatische Datenerfassungstools in der E-Mail-Nachricht aufgrund bestimmter Funktionen der E-Mail-Software nicht immer deaktiviert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Informationen Ihres E-Mail-Dienstanbieters.

Wenn Sie E-Mails oder Newsletter von der IPA erhalten, erfassen wir möglicherweise automatisch persönliche Informationen über Sie. Über Web Beacons und personalisierte URLs, die in diese E-Mails oder Newsletter eingebettet sind, kann der IPA beispielsweise verfolgen, ob Sie diese Nachrichten geöffnet haben und ob Sie auf die in diesen Nachrichten enthaltenen Links geklickt haben. Weitere Informationen zu eingebetteten Weblinks finden Sie unten.

Eingebettete Weblinks

E-Mails von der IPA verwenden häufig Links, die Sie zu einem relevanten Bereich auf der IPA-Website führen. Mit diesem System kann die IPA die Wirksamkeit unserer verschiedenen Initiativen und Kampagnen bestimmen.

In E-Mails können solche Weblinks dem IPA auch ermöglichen, festzustellen, ob Sie auf einen Link in einer E-Mail geklickt haben, und diese Informationen über die Interaktion können mit Ihren persönlichen Daten in der IPA-Datenbank verbunden sein. Wenn Sie nicht möchten, dass die IPA Informationen zu den von Ihnen ausgewählten Links sammelt, können Sie festlegen, dass in einer von der IPA gesendeten E-Mail keine Links angeklickt werden.

Änderungen der Datenschutzrichtlinie

Alle an dieser Richtlinie vorgenommenen Änderungen werden auf dieser Website veröffentlicht. Wir können Sie auf solche Änderungen aufmerksam machen und Sie bitten, diese von Zeit zu Zeit zu überprüfen. Änderungen an der Richtlinie werden unten datiert.

Wie können Sie uns kontaktieren?

Wenn Sie einen Teil Ihrer Kontaktdaten ändern möchten, können Sie dies über die IPA-Website oder durch Unterstützung der IPA-Zentrale tun. Wenn Sie eine Datenschutzanfrage haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den IPA-Mitgliedschaftssekretär unter [E-Mail geschützt].

Änderungsprotokoll der Genehmigungen durch das IPA-Board ändern:

Juli 2011: Erste Genehmigung in der Fassung früherer Versionen.