Voraussetzungen für die Ausbildung in Kinder- und Jugendpsychoanalyse

IPA-Erkennung

1. Die IPA erkennt Schulungsprogramme für Kinder und Jugendliche und integrierte Schulungsprogramme an, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführt werden und die in diesem Dokument dargelegten Anforderungen erfüllen. Die Liste der von der IPA anerkannten Ausbildungsprogramme für Kinder und Jugendliche und integrierte Ausbildungsprogramme ist in ihrer Liste und auf ihrer Website veröffentlicht. 

 

2. Jedes IPA-Mitglied, das anschließend eines dieser anerkannten Programme abschließt, wird nach Erhalt dieser Informationen von den Mitgliedsorganisationen oder Instituten automatisch von der IPA als Kinder- und Jugendanalytiker anerkannt. Solche IPA-Mitglieder, die zusätzlich als Kinder- und Jugendanalytiker qualifiziert sind, werden in der IPA-Liste als solche gekennzeichnet und erhalten ein IPA-Zertifikat, das diese Anerkennung bestätigt, oder kann eine solche beantragen.

 

3. Es wird erwartet, dass diejenigen, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführte Schulungsprogramme für Kinder und Jugendliche durchführen, ihre Erwachsenenbildung bereits abgeschlossen haben und somit IPA-Mitglieder sind. Bildungsprogramme für Kinder und Jugendliche können jedoch von konstituierenden Organisationen und Instituten parallel zu Erwachsenenbildungsprogrammen durchgeführt werden (im Folgenden als „integrierte Trainingsprogramme“ bezeichnet). Absolventen solcher Programme können von der IPA erst dann als Kinder- und Jugendanalytiker anerkannt werden, wenn das gesamte Programm (dh sowohl die Erwachsenen- als auch die Kinder- und Jugendkomponente der Ausbildung) abgeschlossen ist und der Kandidat IPA-Mitglied geworden ist.

 

Das IPA-Komitee für Kinder- und Jugendpsychoanalyse (COCAP)

4. Der IPA-Vorstand hat COCAP und dem Bildungs- und Aufsichtsausschuss gemeinsam Befugnisse übertragen, um:

  1. Berücksichtigen Sie Anträge auf Anerkennung von Ausbildungsprogrammen für Kinder und Jugendliche und integrierte Ausbildungsprogramme, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführt werden, und geben Sie dem Vorstand Empfehlungen, ob solche Ausbildungsprogramme die Anforderungen der IPA erfüllen und anerkannt werden sollten. (Siehe nachstehende Absätze 8 bis 13.) Diese Anträge werden von einem gemeinsamen Unterausschuss geprüft und erste Empfehlungen von COCAP im Namen beider Ausschüsse abgegeben.
  2. Prüfung einzelner Anträge auf Anerkennung als Kinder- und Jugendanalytiker für IPA-Mitglieder im Rahmen der Äquivalenzverfahren der IPA, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführte Schulungsprogramme abgeschlossen haben, bevor sie von der IPA anerkannt wurden, oder andere Schulungsprogramme, die von Organisationen durchgeführt werden, die nicht IPA sind konstituierende Organisationen oder Institute und Empfehlungen an den Vorstand auszusprechen, ob solche Bewerber die Anforderungen der IPA erfüllen und als Kinder- und Jugendanalytiker anerkannt werden sollten. (Siehe nachstehende Absätze 14 bis 19.) COCAP ist für diese Empfehlungen verantwortlich.
  3. Konstituierende Organisationen oder Institute ermutigen, Schulungsprogramme für Kinder und Jugendliche und/oder integrierte Schulungsprogramme einzurichten, die die Anforderungen in diesem Dokument erfüllen, und die erforderliche Unterstützung zu leisten.

 

Voraussetzungen für Kinder- und Jugendbildungsprogramme und integrierte Bildungsprogramme

5.  Die in diesem Dokument beschriebenen Anforderungen der IPA sind Mindestanforderungen. Mitgliedsorganisationen und Institute können diese Mindestanforderungen nach eigenem Ermessen überschreiten. Elemente der Ausbildungsmodelle der konstituierenden Organisationen und Institute, die über die IPA-Mindestanforderungen hinausgehen, werden als mit den IPA-Anforderungen vereinbar angesehen. 

 

6. Die Abschnitte Kurse und Seminare und Supervisionen von Ausbildungsprogrammen für Kinder und Jugendliche und integrierten Ausbildungsprogrammen, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführt werden, müssen die Anforderungen erfüllen, die denen entsprechen, die von der IPA für die Ausbildung in Erwachsenenanalyse akzeptiert und in der Eintrag im Verfahrenscode „Anforderungen für die Qualifikation und die Zulassung zur IPA-Mitgliedschaft“. Es wird davon ausgegangen, dass die Analyse des Kandidaten im Rahmen der Ausbildung zum Erwachsenenanalytiker (oder im Rahmen eines integrierten Ausbildungsprogramms) durchgeführt wurde. 

 

7. Darüber hinaus müssen Schulungsprogramme in Kinder- und Jugendanalyse und integrierte Schulungsprogramme Folgendes umfassen:

  1. zwei betreute Fälle unter 20 Jahren in unterschiedlichen Entwicklungsstadien (Vorschule, Latenz, Jugend) und möglichst unterschiedlichen Geschlechts;
  2. Behandlung dieser betreuten Fälle über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr; in der gleichen Häufigkeit, die von der Gründungsgesellschaft für Erwachsenenpsychoanalyse gefordert wird;
  3. Supervision und Evaluierung, die normalerweise wöchentlich für mindestens 40 Sitzungen pro Jahr von Analysten durchgeführt werden, die von ihren konstituierenden Organisationen oder Instituten für diese Funktionen benannt wurden; und
  4. Klinische und theoretische Seminare zur Kinder- und Jugendpsychoanalyse, einschließlich Entwicklung, Psychopathologie und Technik sowie der ethischen Grundsätze und Verfahren, die speziell für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen gelten.
  5. Integrierte Schulungsprogramme sollten i) erforderliche Kernseminare und Kurse umfassen, die speziell für Kandidaten des Integrierten Schulungspfads konzipiert wurden, und ii) Wahlkurse und -seminare, die auch Kandidaten offen stehen, die nicht im Integrierten Schulungspfad sind.

Klicken Sie hier für die Liste der konstituierenden Organisationen oder Institute mit einem von der IPA genehmigten Ausbildungsprogramm für Kinder und Jugendliche.  


Antrag auf Anerkennung von Ausbildungsprogrammen für Kinder und Jugendliche durch die IPA

8. Anträge von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -Instituten auf die IPA-Anerkennung ihrer Kinder- und Jugendausbildungsprogramme und/oder integrierten Ausbildungsprogramme sind zunächst an den Vorsitz von COCAP unter . zu richten [E-Mail geschützt]. Bewerbungen werden anerkannt.

 

9. COCAP bewertet solche Anträge anhand der oben genannten Anforderungen. COCAP kann bei Bedarf weitere Informationen von den antragstellenden Organisationen einholen. COCAP wird dem Vorstand eine Empfehlung aussprechen, ob das Ausbildungsprogramm für Kinder und Jugendliche der antragstellenden Organisation von der IPA anerkannt werden soll.

 

10. Bei Anträgen im Zusammenhang mit integrierten Schulungsprogrammen arbeitet COCAP mit dem Bildungs- und Aufsichtsausschuss zusammen, um den Antrag zu prüfen. Zur Prüfung des Antrags wird ein Unterausschuss für die Prüfung gebildet, der aus Mitgliedern jedes Ausschusses (mit entsprechender regionaler Vertretung und Expertise) besteht. COCAP wird schließlich dem Vorstand (im Namen beider Ausschüsse) eine Empfehlung aussprechen, ob das integrierte Schulungsprogramm der antragstellenden Organisation von der IPA anerkannt werden sollte.

 

11. Der IPA-Vorstand wird die Empfehlungen von COCAP berücksichtigen und solche Anträge entweder genehmigen oder zurückweisen. Die IPA informiert die antragstellenden Organisationen über die Ablehnung von Anträgen durch COCAP oder den Vorstand und nennt die Gründe.

 

12. Die antragstellenden Organisationen haben das Recht, bei der IPA Berufung einzulegen, wenn ihr Antrag abgelehnt wird. Der Präsident kann einen Ad-hoc-Ausschuss einsetzen, um solche Einsprüche zu prüfen.

 

13. Von den Mitgliedsorganisationen oder Instituten, deren Ausbildungsprogramme von der IPA anerkannt sind, wird erwartet, dass sie die in diesem Dokument beschriebenen Anforderungen in Übereinstimmung mit den Regeln der IPA erfüllen. Solche Schulungsprogramme unterliegen jeglicher Aufsicht durch die IPA, wie im Verfahrenskodex-Eintrag „IPA-Aufsicht der Bildungsanforderungen“ beschrieben.

 

Individuelle Anträge auf Anerkennung als Kinder- und Jugendanalytikerin

14. IPA-Mitglieder, die

  1. abgeschlossene Ausbildungsprogramme für Kinder und Jugendliche oder integrierte Ausbildungsprogramme, die von IPA-Mitgliedsorganisationen oder -instituten durchgeführt wurden, bevor diese Programme von der IPA offiziell als die in diesem Dokument dargelegten Anforderungen erfüllend anerkannt wurden, oder
  2. andere Schulungsprogramme für Kinder und Jugendliche oder integrierte Schulungsprogramme absolviert haben, die von Organisationen durchgeführt werden, die keine IPA-Mitgliedsorganisationen oder -institute sind (wie das Anna Freud Centre in London oder das Hanna Perkins Centre in Cleveland),

 

kann weiterhin eine Anerkennung als IPA-Analyst für Kinder und Jugendliche zur Überprüfung gemäß den Gleichwertigkeitsverfahren der IPA beantragen. Derartige Anträge sind an den Lehrstuhl für COCAP zu richten unter [E-Mail geschützt]. Bewerbungen werden anerkannt. 

 

15. Bewerbungen werden normalerweise nur von IPA-Mitgliedern akzeptiert, die ein Ausbildungsprogramm für Kinder und Jugendliche oder integrierte Ausbildungsprogramme von Gründungsorganisationen oder -instituten abgeschlossen haben, wenn diese Ausbildungsprogramme jetzt von der IPA anerkannt sind oder die Gründungsorganisationen oder -institute sind Beantragung der IPA-Anerkennung.

 

16. COCAP bewertet solche Anträge anhand der Gleichwertigkeitsverfahren der IPA. COCAP kann bei Bedarf weitere Informationen von den Antragstellern einholen. COCAP wird dem Board eine Empfehlung aussprechen, ob solche Bewerber von der IPA als Kinder- und Jugendanalytiker anerkannt werden sollten. 

 

17. Der IPA-Vorstand wird die Empfehlungen von COCAP berücksichtigen und solche Anträge entweder genehmigen oder zurückweisen. Die IPA informiert die Antragsteller über die Ablehnung von Anträgen durch COCAP oder den Vorstand und nennt die Gründe.

 

18. Antragsteller haben das Recht, bei der IPA Berufung einzulegen, wenn ihr Antrag abgelehnt wird. Der Präsident kann einen Ad-hoc-Ausschuss einsetzen, um solche Einsprüche zu prüfen.

 

19. Von IPA-Mitgliedern, die als Kinder- und Jugendanalytiker anerkannt sind, wird erwartet, dass sie die entsprechenden Anforderungen einhalten, die in den Regeln der IPA und ihrem Verfahrenskodex beschrieben sind.

Änderungsprotokoll

Genehmigt vom Exekutivrat Juli 1999.
Überarbeitung, um die vom Exekutivrat im Juli 2000 genehmigte Sitzungsfrequenz aufzunehmen.
Vollständige Überarbeitung des vom Vorstand grundsätzlich genehmigten Dokuments im Januar 2007, endgültige Genehmigung im März 2007
Ergänzung zu Absatz 7b. um klarzustellen, dass die Häufigkeit der vom Vorstand im Juli 2009 genehmigten Erwachsenenbildung entsprechen sollte
Vom Vorstand genehmigte Änderungen zur Implementierung des Integrierten Schulungspfads im Juni 2016

 

* Dieser Änderungsdatensatz dient nur zur Hintergrundinformation und ist nicht Teil des Verfahrenscodes. Wenn ein Konflikt zwischen einer Anweisung im Verfahrenscode und einer Anweisung in diesem Änderungsdatensatz besteht, wird der Änderungsdatensatz ignoriert.